Montag, 18. Juni 2012

Dunkles Weissbierbrot

Dieses Mal möchte ich gerne hier teilnehmen. Da bot es sich an, dass gerade ein Gast hier im Haus leidenschaftlich gern dunkles Weissbier trinkt. So ist diese Brotkreation entstanden.



Am Vortag

200 g altes Brot, gerieben
200 ml Wasser

Beides verrühren und über Nacht stehen lassen.

Ebenfalls am Vortag

80 g Roggenanstellgut
150 g Roggen
200 ml warmes Wasser

Alles verrühren und über Nacht stehen lassen. Ich nehme mir davon am nächsten Tag 2 Esslöffel weg, stelle es in den Kühlschrank und habe für den nächsten Backtag wieder einen Ansatz.

Restzutaten

400 g Vollkornmehl (ich habe es aus mehreren Sorten zusammengemischt)
500 g Mehl 1050
1 Flasche dunkles Weissbier
25 g Salz
5 g Hefe

Alles verkneten und ca. 6 Stunden gehen lassen. Dann durchkneten und Brote formen. Den Ofen vorheizen und die Brote solange gehen lassen. Bei 270 Grad backen, bedampfen und wenn die Brote braun sind, den Ofen ausschalten und die Brote noch bis sie fertig sind, im warmen Ofen lassen.

Guten Appetit.


The day before

200g stale bread, grated

200 ml of water

Both Mix and allow to stand overnight.

Also the day before

80 g Roggenanstellgut

150 g rye

200 ml warm water

Mix together and let stand overnight. I take it the next day off 2 tablespoons, put it in the fridge and have a baking day again for the next approach.

remaining ingredients

400g wholemeal flour (I mixed it together from several varieties)

500 g of flour in 1050

1 bottle of dark wheat beer

25 g salt

5 g yeast

Knead and go about 6 hours. Then knead and shape bread. Preheat the oven and let the bread go so long. Bake at 270 degrees, vaporize, and if the bread is brown, turn off the oven and the loaves until they are ready to leave in a warm oven.

Enjoy your meal.

Kommentare:

  1. Gute Idee Clair, sieht köstlich aus.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  2. ...und wie immer könnt ich in dem Brot sitzenbleiben :-) Es ist gut gelungen und hat eine herrlich dunkle Kruste bekommen.

    AntwortenLöschen
  3. Schön, wenn einem Gäste inspirieren! Danke fürs Mitmachen am BBD.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hab ich Glück gehabt. Der Gast war zur rechten Zeit da :-)

      Löschen